Projektwoche // Thema: Erste Hilfe

wir helfen jedem...

wir helfen jedem…

Hier wurde erklärt und geübt, wie man sich verhält, wenn jemand verletzt ist. Die Schüler schauten sich Bilder an, die zeigten, was man in der Notsituation machen soll, und wen man in so einer Situation anrufen soll. Es wurden auch Situationen nachgestellt, die zeigten, wie Kinder behandelt werden sollten. Das Projekt „Erste Hilfe“ diente auch dazu, erste Schritte in unseren Schulsanitätsdienst zu wagen.

Projektwoche // Thema: Ein Zuhause für Insekten

In loser Reihenfolge wollen wir Euch von einzelnen Projekten unserer Projektwoche berichten.

Pj_Insektenhotels

Na also, es klappt…

In diesem Projekt wurden Häuser für Insekten gebaut, damit sie den Winter überleben. Hier waren 16 Schüler in dem Kurs. Es kam extra noch ein Experte als Aushilfe in den Kurs und er hatte auch ein paar hilfreiche Werkzeuge dabei. 2 große Insekten Häuser sollen für die Schule genutzt werden, den Rest nehmen die Kinder mit nach Hause. Man sollte eigene Werkzeuge mitbringen. Ihr Treffpunkt war im Keller.

Projektwoche // Thema: Gefahren im Internet

In loser Reihenfolge wollen wir Euch von einzelnen Projekten unserer Projektwoche berichten.

In diesem Projekt lernen 15 Schüler etwas über die Gefahren im Internet, um sich im Internet schützen zu können. Die Informationen über ihr Thema finden sie im Internet und in Filmen. Geleitet wird das gesamte Projekt von Herr Sensoy. Sie haben auch einen Animationsfilm über gefahren im Internet gemacht. Der Film wurde mit Computerprogrammen wie Gimp, OpenOffice Draw und Windows MovieMaker erstellt. Das Ergebnis wird am 12.01 (Tag der offenen Tür) im Raum 1.013 vorgeführt. Die Schüler haben dieses Projekt gewählt, weil sie sich über die Gefahren informieren wollten.

Projektwoche // Thema: Einsatz für den Artenschutz

In loser Reihenfolge wollen wir Euch von einzelnen Projekten unserer Projektwoche berichten.

Pj_Artenschutz

…ja wo laufen sie denn?

Hier geht es um ein Projekt zum Thema Artenschutz:: 13 Schüler intressierten sich für dieses Projekt und setzten sich dafür ein. Am Anfang der Projektwoche gingen die Schüler mit der Lehrerin Frau Hensl (bzw. Herrn Kühlem) in die Bibliothek des Gymnasiums, recherchierten über verschiedene Tierarten und machten dazu Steckbriefe und Plakate. Am Donnerstag werden die Schüler einen Ausflug in den Kölner Zoo machen und sich dort mit den gefährdeten Tieren beschäftigten . Freitag ergänzten sie ihre Plakate und am Tag der offenen Tür stellten sie ihre Plakate vor und präsentierten ihre Ergebnisse.

RTL kam an unsere Schule

Quelle: Gerd Altmann / pixelio.de

Pulheim, 19. September 2012
In der Stundenpause waren die Schüler ganz überrascht, da ein Kamerateam vor dem Schultor stand. Aus näherer Betrachtung fanden wir heraus, dass das Kamerateam von RTL war. Sie Interwievten Die Fünfer und Sechser. knapp 30 Minuten später, waren das Kamerateam auch schon wieder weg. Es gibt nur ein Problem: Die Schulleitung hat dem Sender ausdrücklich gesagt, das sie nur EINEN Schüler filmen durften, nachdem die Erlaubnis der Eltern vorlag. Das Team von der Schülerzeitung recherchierte auf der Seite des Senders und fand heraus, dass das Interwiev schon gesendet wurde und im Internet steht, und sie haben sogar über 5 Schüler gefilmt. Die Schulleitung wird sich um den Vorfall kümmern und sich an die Bezirksregierung wenden. Wie wir alle wissen, haben wir entgegen der Aussagen von RTL durchaus Freizeit, in der wir “chillen” können. Tja, pech gehabt, RTL…  :-)

 

Talent Show an unserer Schule?

Quelle: s.media / pixelio.de

An unserer Schule gibt es ein Gerücht, dass es eine Talent Show geben soll !! Jeder Schüler und jede Schülerin können ihre ausergewöhnlichen Talente zeigen. Singen, Tanzen oder spannendes Feuerspucken! Wann und Wo? Wer ist die Jury ? wer kommt ins Finale?

Wir werden herausfinden und dran bleiben und euch die wichtigsten Fragen beantworten :) !

Willkommen im neuen Schuljahr !

Endlich geht es wieder los ;-)
Nachdem sich der Sommer gemischt gezeigt hat, gab es in den letzten Tagen ja wieder viel Sonne. Hoffentlich seid ihr alle erholt – unsere Lehrer sind es ja auch (zumindest die meisten).

Wir wollen mal sehen, was das neue Stundenraster mit sich bringt… dazu demnächst mehr.

Da sich in dem letzten Schuljahr viele Redakteure verabschiedet haben, sind wieder Plätze in der Redaktion frei geworden. Wenn du schreiben kannst und spannende Themen auf Lager hast, solltest du dich umgehend bei Herrn Kühlem melden – dann kann es losgehen!

Heimlich Musik hören – im Unterricht ;-)

eher zu groß...

Jeder von euch hat es schon mal gemacht oder versucht, im Unterricht Musik zu hören. Bei manchen Lehrern geht dies aber ganz schnell schief, endweder sehen sie den Kopfhörer oder den Kabel dann ist meist das Handy oder der iPod ganz schnell weg. Hier ein paar Tipps damit es besser klappt und ihr euer Handy oder iPod berhalten könnt.

Die Tipps…

  • … keine so auffälligen Farben bei den Kopfhörern!
  • … Hand vor den Kopfhörer halten, aber nicht zu auffällig!
  • … Kabel und anderen Kopfhörer unterm Shirt verstecken so das man ihn nicht mehr sieht!
  • … mit der Seite wo der Kopfhörer ist auf den Tisch legen (geht nur bei manchen Lehrern)!
  • … wenn du drann kommst den Kopfhörer ruhig rausholen ohne hastige Bewegungen oder einfach drinne lassen und mit der Hand bedecken!
  • … nicht zu laut hören!
  • … Haare vor den Kopfhörer!
  • … Handy oder Ipod in der Jackentasche oder Hosentasche verstecken!
  • … Egal was passiert, ruhig bleiben, sonst fällt es auf, dass man Musik hört!

Ich hoffe, die Tipps könnne euch helfen, besser im Unterricht Musik zu hören, ohne dabei erwischt zu werden. Natürlich klappen sie nicht bei jedem Lehrer, also immer aufpassen, sonst ist das Handy oder iPod weg!

 

Stress in der Schule? Mobbing? Was kann ich tun?

Es ist oft der Fall das Jugendliche in der Schule gemobbt und ausgeschlossen werden. Sie werden als “Opfer” hingestellt und man ist manchmal sogar ganz allein. Es ist traurig aber wahr. Aber was kann ich dagegen tun? Es gibt viele Möglichkeiten. Man kann entweder zu den Streitschlichtern, zu Vertrauenslehrern (wie Frau Fries-Neunzig und Frau Heesen) gehen, mit Eltern oder Freunden sprechen, zum Sorgentelefon greifen und vieles mehr!  Auf jeden Fall sollte man nicht alles in sich hineinfressen. Es gibt immer einen Ausweg aus einer schwierigen Situaton. Das wichtigste ist, dass man es wirklich will und kein Außenseiter sein möchte! Es ist immer eine Frage wie man dazu steht. Wenn man sich damit abfindet und sagt es ist alles egal ich werde halt gemobbt und kann nichts dagegen tun, dann wird sich nichts ändern. Man muss es wirklich wollen! Und vielleicht sollte man nachdenken wie man sich vielleicht verhält. Wenn keiner einen mag, dann ist doch etwas schief gelaufen. Doch wenn es vom Aussehen her ist, dann lasst euch nicht unterkriegen und steht dazu! Auf jeden Fall ist auch ein Psychologe immer gut, wenn man es nicht so gut verkraften kann. Dafür sollte man sich dann auch nicht schämen. Im Gegenteil! Viele gehen dahin und die Nachfrage ist groß! Also lasst euch nicht unterkriegen! Seid Selbstbewusst und seid natürlich! Bis Bald Eure Franzi & JoJo ;)

Internet als Luft zum Atmen…

Die Jugend ist heutzutage ohne Internetzugang verloren. Sie verbringt pro Tag am PC mehr als 3-4 Stunden. Sie ist meistens in irgendwelchen Foren z.B. bei Schülervz, Facebook oder Msn. Viele Eltern machen sich schon große Sorgen um ihre Kinder, da sie kaum in ganzen Sätzen miteinander reden. Sie sprechen in Kurzform und lassen Wörter oder Buchstaben weg, sodass kaum ein Elternteil sie versteht. Fast jeder Jugendliche spricht nicht in ganzen Sätzen. Wenn ein Jugendlicher beispielsweise etwas lustig findet, sagt er “lol” – die wenigsten wissen, dass das die Abkürzung von “Laughing Out Loud“/„Lots Of Laughing“ ist. Und die benutzt man doch eigentlich dann, wenn man sich im Chat “unterhält”, also nicht hören kann. Dadurch gewöhnt man sich an die Wörter und übernimmt sie in seinen eigenen Sprachgebrauch.

Fast jede Schule setzt heutzutage voraus, dass jeder einen PC besitzt. Viele Schulaufgaben kann man meistens ohne das Internet nicht schaffen, wenn man dafür recherchieren soll, z.B. um Vorträge vorzubereiten. Für Vorträge braucht man das Internet immer, denn viele neue Informationen kann man nicht durch alte oder etwas ältere Bücher bekommen, da sie nicht aktuell sind. Im Großen und Ganzen ist heutzutage die Jugend ohne das Internet verloren.